Was Qualität für uns heißtQualitätssiegel Netzwerk Isar

  • Ökologisch verantwortungsvoll handeln: Unterwegs im oberen Isartal, ohne dem Naturraum zu schaden (kein Müll, Lärm oder Betreten von Kiesbänken, Beachtung von Sperrzeiten u.a.)
  • BootsleiterInnen fundiert ausbilden: nach fachsportlichen und erlebnispädagogischen Qualitätsstandards
  • TeilnehmerInnen sicher ausstatten und informieren: zum verantwortungsvollen Handeln anleiten
  • Wissen vermitteln: Unsere TeilnehmerInnen erfahren live, wie diese Flusslandschaft entstanden ist, sich verändert und seit Jahrhunderten auch als wertvolle Kulturlandschaft geprägt ist – das schafft Verbundenheit und verhindert schädliches Verhalten aus Unwissenheit.
  • Wertschätzung fördern: Exkursionen gestalten wir so, dass die TeilnehmerInnen den ökologischen Wert des Isartals verstehen und schätzen. So kann bei jungen Menschen die Bereitschaft entstehen, sensible Naturräume durch Selbstbeschränkungen im Freizeitverhalten zu schützen.

Diese Standards drücken wir in unserem Qualitätssiegel „Netzwerk Isar“ aus, das alle beteiligten Bootstourenanbieter auf ihren Booten anbringen werden.

Neu: Informationen und Empfehlungen für Bootsfahrer als FlyerFlyer Informationen für Bootsfahrer
Information statt Verbote! Im Rahmen des Projekts Alpenflusslandschaften haben wir – gemeinsam mit dem WWF und dem LBV – Informationen zum ökologisch und sozial verantwortungsvollen Befahren der Isar zusammengestellt. Die Flyer werden auch an den Infotafeln des Landratsamts auf der Strecke zwischen Sylvensteinstausee und Schäflarn ausliegen. Download des  Flyers

Wozu wir uns verpflichtet haben: gemeinsame Verhaltensregeln
Was Qualität im Detail heißt, haben wir in einer freiwilligen Selbstverpflichtung festgelegt. Bei der Durchführung von organisierten Bootstouren auf der Isar im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen verpflichten wir uns zur Einhaltung folgender Verhaltensregeln:

  1. Für gewerbliche Veranstaltungen nutzen wir in der Regel den Zeitraum zwischen 01.05. und 15.10. eines jeden Jahres. Bei entsprechend hohem Wasserstand (Kraftwerk Bad Tölz mind. 20 m³/s Abfluss) können abweichende Zeiten gelten.
  2. Besonders beachten wir die Notwendigkeit der Regenerierung von Flora und Fauna in den Wintermonaten.
  3. Wir achten die Bestimmungen, die für Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete gelten; im Besonderen beachten wir die Vogelschutzsperrungen auf Kiesbänken und das Betretungsverbot von Inseln und Schilfzonen. Wir erklären unseren Teilnehmenden die Besonderheiten und Schönheiten in den Isarauen und nehmen auf die Fischwelt Rücksicht.
  4. Wir benutzen die vorhandenen Ein- und Ausstiegsstellen.
  5. Wir setzen ausschließlich BootsleiterInnen ein, die wir entsprechend der Ausbildungsstandards z.B. des Deutschen Kanu-Verbands (DKV), des BVK e.V. oder der International Rafting Federation (IRF) ausbilden.
  6. Wir dokumentieren die Teilnahme unserer Bootsführer an einer qualifizierten Ausbildung.
  7. Alle Teilnehmenden erhalten eine den Standards entsprechende Sicherheitsausrüstung (Schwimmweste und Helm für alle; Rettungsausrüstung für BootsleiterInnen) und werden vor Beginn der Fahrt in einem ausführlichen Sicherheitsgespräch eingewiesen und auf Befahrungshinweise und Verhaltensregeln hingewiesen. Wir untersagen offensichtlich alkoholisierten Personen die Teilnahme an den Bootsfahrten.
  8. Wir sorgen für ein dem Naturraum angepassten Verhalten aller Teilnehmenden (Vermeidung von Lärm; Mitnehmen jeglichen Mülls, definitiv keine Feuer, respektvoller Umgang mit Fischern, Naturbeobachtern und anderen Personen). Wir verzichten grundsätzlich auf Glasflaschen.
  9. Wir führen im Sinne der Sicherheit der Teilnehmenden keine Bootsfahrten durch, wenn Meldestufe 1 (Hochwassernachrichtendienst; http://www.hnd.bayern.de) erreicht ist.
  10. Wir beteiligen uns aktiv am Erhalt des Naturraums Isar und nehmen gerne im Rahmen unserer personellen Ressourcen an der jährlichen Ramadama-Aktion (Anfang Oktober) teil.
  11. Wir arbeiten eng mit den Isarrangern, der Naturschutzwacht, den Gebietsbetreuern des LBV und Vertretern der Fischereiverbände zusammen; wir helfen mit, BesucherInnen der Schutzgebiete auf die Nutzungs- und Verhaltensregeln hinzuweisen.
  12. Bei geführten Touren spielen Umweltbildung sowie die Ökologie dieses besonderen Naturraums eine zentrale Rolle.

Als Vermieter/ Verleiher von Booten und Ausrüstungen verpflichten wir uns zudem:

  1. Wir tragen dafür Sorge, dass die Verantwortlichen der ausleihenden Gruppen über ausreichende Kenntnisse zum Befahren der Isar verfügen.
  2. Wir sorgen dafür, dass keine offensichtlich für uns erkennbar alkoholisierten Gäste die Boote nutzen.
  3. Wir sorgen durch eine klare Einweisung dafür, dass die Gäste für die naturschutzrechtlichen und ökologischen Besonderheiten der Flusslandschaft sensibilisiert sind.
  4. Wir vermieten/ verleihen im Sinne der Sicherheit der Mieter keine Boote in Hochwassersituationen (Richtwert: dreifache Abflussmenge des jährlichen Sommer-Mittelwasserwertes gemäß des Hochwassernachrichtendienst; http://www.hnd.bayern.de) erreicht ist.
  5. Alle Mieter/ Ausleiher erhalten ein verbindliches Merkblatt zu den Verhaltensregeln im Natur- und Landschaftsschutzgebiet.