Isar-Ramadama mit dem Boot. Und weils so schön war… am 7. Okt nochmals

Unser Boot-Ramadama war ein großer Tag für die Isar und ein wunderschöner für alle Teilnehmer. Doch seit dem 9. Juli ist schon wieder jede Menge Müll an den Isar-Ufern gelandet. Deshalb werden wir zum Saison-Ende nochmals losziehen…
Bitte wenn möglich mit der BOB oder der S-Bahn anreisen.

Treffpunkt 1:
9:00 Uhr Lenggries Montevia Base, Bergbahnstraße 1. Mit dem Boot geht es dann nach Bad Tölz, Ausstieg gegen 14:00 Uhr beim Biertempel, Moraltpark 3, 83646 Bad Tölz
Zurück geht es mit der BOB

Treffpunkt 2:
9:00 Uhr Bad Tölz (auf der Oberfischbacher Seite am Ende des Stausees) dann mit dem Boot nach Wolfratshausen. Anreise per BOB und Auto. Abreise per S-Bahn möglich.
Ende 14:00 Uhr
Das Einkleiden ist vor Ort und wird von der Jugendsiedlung Hochdorf organisiert

Nach der Aktion laden wir Euch zu Tee und Brezen ein! Den Müll entsorgen natürlich wir. Boote, Spezial- Kleidung und Müllbeutel werden gestellt.

Bootfahrer bitte mitbringen:
Skiunterwäsche, Badezeug, dicke Fleecejacke, zweites paar Schuhe

Bildschirmfoto-2017-09-06-um-13.57.46-768x542.png

Fortbildung für Bootsleiterinnen und Bootsleiter: Flora und Fauna im Oberen Isartal
Das Netzwerk Isar schult – wie angekündigt – seine Bootsguides zu Flora und Fauna des Oberen Isartals. Zwei Ziele werden damit verfolgt: Die Bootsguides können sich selbst noch ökologisch verantwortungsvoller verhalten und sie können ihr Wissen an die Teilnehmenden ihrer Bootstouren weitergeben.

Termine:
Wir bieten zwei verschiedene Termine, damit wirklich alle Guides die Möglichkeit haben, an der Schulung teilzunehmen:
Termin 1: So 23.04.2017 9:30 – 15:00 Uhr
Termin 2: Fr 26.05.2017 9:30 – 15:00 Uhr

Themen:
Zur Auswahl stehen vier Themenschwerpunkte. Die Guides können daraus zwei auswählen oder an beiden Terminen teilnehmen und sich in allen Themen schulen lassen.

  1. Fische
    Referent: Niki Schöffmann, Fischereiverband
  2. Vögel
    Referent: Fabian Unger, LBV
  3. Geologie und ökologische Entwicklung des Isartals
    Referentin: Margret Hütt, Dipl.Geologin, Bootsleiterin, Umweltpädagogin
  4. Ökologie
    Referentin: Kathi Mikschel

Ablauf:
Wir treffen uns um 9:30 Uhr in Lenggries an der Isar. Die Teilnehmenden können sich dort dem Referenten anschließen, dessen Thema sie am meisten interessiert. Die Referenten fahren die Strecke von Lenggries bis zum Biertempel. Jeder Referent wird seine Tour individuell gestalten, z.B. auch mal anhalten und aussteigen. Um 12:00 Uhr treffen sich alle in Arzbach am Feuerwehrhaus. In Arzbach haben die Guides die Möglichkeit, die Gruppen zu wechseln. Um 15:00 Uhr treffen sich dann alle zur Abschlussrunde am Biertempel.

Anmeldung:
Bitte meldet Euch bei robert.wenzelewski@jugendsiedlung-hochland.de an. Gebt dabei bitte an, an welchem Termin ihr mit wie vielen Guides kommt. Boote sind vorhanden. Bitte organisiert selbstständig Euren Transfer vom Biertempel nach Lenggries.

Neu: Informationen und Empfehlungen für Bootsfahrer als FlyerFlyer Informationen für Bootsfahrer
Information statt Verbote! Im Rahmen des Projekts Alpenflusslandschaften haben wir – gemeinsam mit dem WWF und dem LBV – Informationen zum ökologisch und sozial verantwortungsvollen Befahren der Isar zusammengestellt. Die Flyer werden auch an den Infotafeln des Landratsamts auf der Strecke zwischen Sylvensteinstausee und Schäflarn ausliegen. Download des  Flyers

Am Donnerstag, 17. November 2016, 19 Uhr, trifft sich das Netzwerk Isar!
Ort: Jugendsiedlung Hochland, Rothmühle 1, Königsdorf, Treffpunkt  an der Rezeption
Alle, die die Isar nutzen und schützen wollen, sind willkommen!

netzIn diesem Jahr haben wir viel erreicht:

  • Wir werden in der Öffentlichkeit wahrgenommen – über unsere Website, facebook, einschlägigen Foren wie venGo und in Presse und Radio.
  • Wir haben uns mit Umweltverbänden wie dem LBV und dem WWF vernetzt, u.a. über das Projekt  „Alpenflusslandschaften“, sowie mit dem Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen, der Unteren Naturschutzbehörde und den Isarrangern.
  • Wir haben uns aktiv an Veranstaltungen beteiligt, in denen der Schutz der Isar im Mittelpunkt stand. Beispielsweise an der Rama-dama-Aktion des Kreisjugendrings Bad Tölz-Wolfratshausen und den Workshops zum Thema „Wem gehört eigentlich die Isar?“ (anlässlich des Fests am Fluss, organisiert vom WWF), sowie an der Dialogreihe des WWF innerhalb des Projekts „Alpenflusslandschaften“.

Am 17. November besprechen wir, welche weiteren Schritte wir gehen:

  • Beispielsweise möchten wir die ökologische Weiterbildung unserer Bootsleiter ausbauen.
  • Und vor allem Maßnahmen konzipieren, wie wir im nächsten Jahr die Freizeitnutzer noch stärker ins Boot holen und vor Ort informieren können. Und wie wir somit zu einem friedlichen und ökologisch verantwortungsvollen Miteinander beitragen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen – gleich, ob Sie Bootsleiter, Vertreter des Tourismusverbandes, anderer Verbände oder Vereine sind! Bitte melden Sie sich vorher per Mail bei Robert Wenzelewski, Leiter Bildung in der Jugendsiedlung Hochland und Vertreter des Netzwerks Isar, an:

robert.wenzelewski@jugendsiedlung-hochland.de

Am Samstag, den 8. Oktober, von 8 bis 16 Uhr:
„Uns stinkt’s“: Umwelt-Aktion (Rama dama) an der oberen Isar und Fest am Fluss in der Jugendsiedlung Königsdorf

20160913_aktionstag_isar_end_page_1
Download des Flyers

Jugendgruppen und Familien sind herzlich eingeladen zum Isar-Aktionstag am Samstag, den 8. Oktober 2016 – mit Rama dama am Vormittag, Prämierung von „Müllkunstwerken“, Mittagessen, Diskussion mit Isar-Experten und einer tollen gemeinsamen Abschlussaktion. Anmeldung bei Kerstin Barth vom Kreisjugendring, per Mail unter info@kjr-toel.de oder per Telefon: 0179-5886224.

Veranstalter sind der WWF, die Jugendsiedlung Hochland e.V. und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) -alle drei Partner im Projekt Alpenflusslandschaften – Vielfalt von Ammersee bis Zugspitze – sowie der Kreisjugendring Bad Tölz-Wolfratshausen und die Fischereijugend Oberbayern.

Programm

8:00-12:00 Uhr „Rama dama”: Jährlich zum Ende der Freizeitsaison säubern Freiwillige die Uferbereiche von Isar und Loisach in der Region Bad Tölz von Müll. Organisiert wird die Aktion vom Kreisjugendring (KJR) Bad Tölz – Wolfratshausen in Zusammenarbeit mit der Fischereijugend Oberbayern und der Jugendsiedlung Hochland e.V. Zahlreiche Partner des Netzwerks Isar beteiligen sich.Die Gruppen sammeln eigenständig Müll an der Isar und geben ihn an den vereinbarten Sammelstellen ab (Detailinfos bei Anmeldung von Kerstin  Barth/KJR). Das kurioseste Fundstück bringen sie mittags zur Jugendsiedlung Hochland in  Königsdorf mit. Dort werden alle Fundstücke bewertet.

Ab 12:30 Uhr Fest am Fluss in der Jugendsiedlung Hochland e.V., Rothmühle 1, Königsdorf

13:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen (Buffet)
13:45 Uhr: Prämierung des skurrilsten Fundstücks mit Preisverleihung
ab 14:15 Uhr:  
1) „Bar-Camp” zum Thema „Wem gehört eigentlich die Isar?”: Reflexionen zur Naturverträglichkeit des Bootfahrens, Badens und Grillens auf und an der Isar. Anwesende Experten u.a. Bernhard März (Isar-Ranger Bad Tölz), Nikolaus Schöfmann (Fischereiverband Oberbayern), Dora Schulze (Wasserwirtschaftsamt Bad Tölz), Wolfgang Reichl (Kajakschule Oberland)
2) Auen-Exkursion des LBV (Landesbund für Vogelschutz)

15:15 Uhr: Treffen aller Gruppen an der Arche und gemeinsame Abschlussaktion für Jung und Alt: Aufgestellt in der Form einer Blüte schöpfen wir Isarwasser aus einem Bottich und geben es von Person zu Person weiter. Schnell muss es gehen, aber es darf nichts verschüttet werden! Denn am Ende wird kontrolliert, ob wieder alles Wasser im Bottich landet. Die Blüte, geformt aus Wasser schöpfenden Menschen, wird aus der Vogelperspektive fotografiert – ein Symbol für den schonenden Umgang mit unseren Ressourcen.

ca. 16:00: Ende der Veranstaltung

Meldet Eure Jugendgruppe oder Familie jetzt bei Kerstin Barth an! Einfach per Mail unter info@kjr-toel.de oder per Telefon: 0179-5886224 (auch getrennte Anmeldung, also nur vor- oder nur nachmittags möglich)

Projekt „Alpenflusslandschaften – Vielfalt von Ammersee bis Zugspitze“Logo Alpenflusslandschaften

Das vom WWF koordinierte Projekt mit insgesamt 18 Partnerorganisationen hat vier Ziele: ein Bewusstsein für die Besonderheit unserer Alpenflüsse und ihre Tier- und Pflanzenarten wecken; den Artenreichtum rund um die Flüsse fördern und erhalten sowie die Akteure in der Region vernetzen. Deshalb werden die Maßnahmen des Lebensraum- und Artenschutzes durch Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit begleitet. Das Netzwerk Isar unterstützt das Projekt durch Synergien seiner Mitglieder, wie der Jugendsiedlung Hochland e.V. in Königsdorf, dem Bayerischen Kanu-Verband oder dem Landesbund für Vogelschutz, die anerkannte Partner im Alpenfluss-Projekt sind. Beispielsweise reaktiviert der Jugendsiedlung Hochland e.V. den Badeweiher auf seinem Gelände, um das angrenzende Naturschutzgebiet Isarauen von Badegästen zu entlasten. Und die Jugendsiedlung ist Gastgeber eines der „Feste am Fluss“, die regelmäßig im gesamten Gebiet stattfinden und zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Mehr zum Projekt: www.alpenflusslandschaften.de
Termin: Fest am Fluss, 8. Oktober 2016 ab 12 Uhr
Ort: Jugendsiedlung Hochland e.V., Rothmühle 1, Königsdorf
Programm und Anmeldung in Kürze hier.

Logo ZQ ErlebnispädagogikZusatzqualifikation Erlebnispädagogik (ZQ-EP), Handlungsfeld Wasser: pädagogische, fachsportliche und ökologische Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte

Schon seit vielen Jahren bildet die Jugendbildungssstätte Königsdorf in Zusammenarbeit mit dem Institut für Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings in Gauting Pädagoginnen und Pädagogen weiter: Nach erfolgreichem Abschluss der ZQ-EP können Sie verantwortlich erlebnispädagogische Maßnahmen im Handlungsfeld Wasser durchführen und Gruppenbefahrungen auf Fließgewässern unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte leiten. Die Weiterbildung umfasst drei Praxiskurse in verschiedenen Bootstypen (Kajak, Kanadier, bis max. WW III) inkl. der notwendigen Sicherungs- und Rettungstechniken, einen Theoriekurs, ein Abschlusskolloquium und ein Praxisprojekt. Die Ausbildungspläne wurden in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Kanu-Verband e.V. entwickelt.

Zertifiziert! Der erfolgreiche Abschluss wird durch das Institut für Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings und den Bayerischen Kanu Verband (BKV) zertifiziert.  Die Weiterbildung wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz nachdrücklich empfohlen.

Der nächste Ausbildungsjahrgang beginnt im Frühjahr 2017.
Weitere Infos und Anmeldung: www.zq-ep.de

Qualität_EP_1Sie interessieren sich für Erlebnispädagogik, ihre Ziele, Methoden und Qualitätsstandards? Dann hilft Ihnen diese Broschüre weiter: Die Handlungsempfehlungen des Bayerischen Jugendrings (BJR) für erlebnispädagogische Maßnnahmen in der Jugendarbeit (Autoren u.a.: Josef Birzele, Leiter der JugendbildungsstätteKönigsdorf; Ausbildungsleiter des Handlungsfelds Wasser der ZQ Erlebnispädagogik, und Robert Wenzelewski, Bereichsleitung Bildung in der Jugendbildungsstätte Königsdorf, zertifizierter Erlebnispädagoge (ZQ Wasser), Lehrteam Wasser.

Zum Download beim BJR